Hintergrund

Sonntag, 25. August 2013

Drahtlinge

Lieber Leser,

das wirklich schöne am Bastler-Leben ist ja, dass man eigentlich immer alles Material für neue Experimente schon bereit hat. Und Draht ist ein wirklich wundervolles Material, dass für jedes Abenteuer zu haben ist.

Liebe Grüsse und einen kreativen Sonntag...



Samstag, 24. August 2013

In der Nacht...


Lieber Leser,

vielleicht ist der Trick ja, mehr Bilder zu posten als tiefsinnige Gedanken?
Hier das Ergebnis einer Nachtaktion.



Liebe Grüsse

Freitag, 23. August 2013

Kumihimo

Lieber Leser,

nur ganz kurz meine "Highlight des Tages":
Kumihimo-Bändchen mit unterschiedlichem Muster auf beiden Seiten; Pinguin-Glöckchen Anhänger plus blaues Glas-Silber-Bätzeli. Das Bändchen lag schon lange so irgendwo herum und hat sich nun mit den anderen beiden zu einem glücklichen Ganzen gefügt.

Angenehme Nachtstunden....

Sonntag, 11. August 2013

Sommerträume

Lieber Leser,

vielleicht hast du es auch schon erlebt: eine bestimmte Zeit in deinem Leben ist so unglaublich intensiv, und das kann durchaus positiv sein, dass du dich in den folgenden Jahren, immer zum gleichen Zeitpunkt wie damals an sie erinnerst.

Bei mir ist es schon unglaubliche acht Jahre her, als ich zum ersten Mal geflogen bin, und das gleich richtig: 13 Stunden, einmal rund um den halben Globus bis in den amerikanischen Mittelwesten. Dort habe ich dann mit ein paar Leuten mitten im Niemandsland gecampt und nach alten Knochen gegraben. 6 Wochen im Zelt, direkt neben einem Bach, inmitten von Gräsern die so hoch waren wie ich selber. Unbegradigt floss das Wasser durch diese Wildnis, es gab Biber, Waschbären, jede Menge Schlangen und Hirsche. Und Grillen. Wie ein gewaltiger Grundton hing ihr Konzert über allem.
Als ich nach den 6 Wochen wieder in einem Haus schlief, bin ich fast durchgedreht ob der Stille.

Und die Luft. Blühende Gräser überall. In den Felsen, wo wir gegraben haben wuchsen nur stachelige Pflanzen und Sagebrush, ein Beifussgewächs mit starkem aromatischem Duft. Die amerikanischen Ureinwohner haben es für ihre Rituale verwendet.

Jeden August, wenn der Mais blüht, tauchen in mir diese Bilder auf. Ich kann die Luft auf meiner Zunge schmecken, höre die Geräusche, spüre die Hitze....






Das Blaue links im rechts im Bild ist übrigens eine Solardusche :)

Auch dir, lieber Leser verträumte Spätsommertage....





Montag, 5. August 2013

Sommertage

Lieber Leser,

du hast es sicher schon bemerkt: Ich treibe so hin und her und reite Wellen mit verschiedenen Inspirationen, die Nase immer im Wind wie Hans-guck-in-die-Luft.
Aber nachdem er endlich da ist, der Sommer, auf den wir hier lange warten mussten (ich dachte er kommt gar nicht mehr) gibt es kein halten mehr. Schwer und süss vergeht er auf der Zunge. Und heiss.

Die Kornfelder werden gemäht und zurück bleiben Berge aus Stroh, in strukturierten Bahnen angehäuft. Sie singen ein bittersüsses Lied, das noch kaum einer vernimmt… ausser vielleicht jenen die IHN lieben. Es ist das Lied vom Herbst, der mit dem reifen der Samen sich heimlich in unsere Nähe schleicht.
Hier muss ich Frau Kirschkernzeit verlinken, sie hat es so wunderschön formuliert.


Die Tage sind mehr als voll mit draussen sein. Essen. Jungen Kätzchen, Enten, Schwänen, Kälbern. Schwimmen. Musik machen. Basteln. Irrsinnig heissen Tagen. Den grössten
Hagelkörnern. Zoo. Wohnung umstellen. Entrümpeln. Eis. Tausendundein Ideen.
Bitte entschuldige die z.T. miese Fotoqualität. Handyfoto.







Zum Schluss muss ich dir endlich einmal ein kreatives Projekt von mir vorstellen: Meine Kamera-Tasche. Bitteschön. Alles selbstgenäht, nach eigener Anleitung (Daumen mal Pi).



Lieber Leser, ich wünsche dir ebenso volle, ebenso entspannte Sommertage.